{Zu Gast} Activia Sinnesreise in Hamburg

veröffentlicht in Uncategorized am 25. Juli 2013

Danone Activia rief zur Sinnesreise auf und ich bewarb mich und freute mich umso mehr, als sogar noch ein zusätzlicher Termin stattfand, damit möglichst viele Blogger dabei sein konnten. Und ich war eine von ihnen. 

Am Dienstag Nachmittag trafen wir im Emporio Hamburg ein, um zu erfahren, welche Wirkung die verschiedenen Sinne bei der Produktherstellung und vor allem beim Produkterlebnis haben. Im 23. Stock des Bürogebäudes hatte man einen unglaublichen Ausblick über Hamburg. Es war aber trotzdem ein wenig ärgerlich, dass die Rollos unten waren und man die Alster und den Hafen nur durch einige Rillen bestaunen und vor allem fotografieren konnte. 

Wir waren an dem Nachmittag nur drei Blogger, was mich sehr wunderte und auch ein wenig missmutig stimmte, denn neben uns waren noch einige Vertreter von Magazinen wie der Brigitte oder der Webseite Eat Smarter dort, daneben dann wir, etwas unerfahren … war schon ein eigenartiges Gefühl. Wie wir dann erfahren haben, war aber schon vormittags ein Termin, bei dem mehr als doppelt so viele Blogger waren. Schade, ich hätte gerne einige kennengelernt. 

Wir wurden sehr nett empfangen, konnten noch ein paar Fotos der Räumlichkeiten und der Aussicht machen und haben uns dann an unseren Plätzen eingefunden und durften nach einer Vorstellungsrunde einem sehr interessanten Vortrag von Prof. Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt lauschen. Uff. Also ich muss jetzt erst mal durchatmen. Ich habe Abi. Aber der Mann hat Ahnung. Wir haben unglaublich viel Input bekommen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass wir so kleine Rezeptoren auf der Zunge haben, die entscheiden, was wir mögen und was nicht? Einige sind nämlich sehr empfindlich auf zum Beispiel Rosenkohl oder andere Bitterstoffe und bewirken, dass wir einige Lebensmittel mehr oder weniger gerne essen. Wenn man also sagt »Ich mag das nicht!« ist unsere Zunge Schuld. 
Und kennt ihr dieses Gefühl, dass einem bei Menthol kalt und Chili heiß wird? Wenn man die Temperatur messen würde, würde sie gleichbleiben, denn es ist lediglich eine Wahrnehmung, die von einem Nerv ausgelöst wird. 
Welche Information mich allerdings am meisten erstaunt und amüsiert hat, ist, dass jeden Monat die Geruchsmoleküle (waren es die Moleküle? Ich habe es mir natürlich nicht aufgeschrieben …) erneuert werden. Wenn man sich das also mal überlegt, bekommen wir jeden Monat eine neue Nase. Wie cool ist das denn?!

Nach dem Vortrag von Herrn Hatt hat das Danone Team übernommen und ein wenig über die Herstellung bzw. Findung neuer Produkte gesprochen. Wir durften sogar Prototypen probieren, die aus unserer Sicht alle unterschiedlich schmeckten, sich aber jeweils nur im Zucker- oder Fettgehalt unterschieden. Und ich sag euch, 10%iger Joghurt ist so unglaublich lecker! Und soooooo unglaublich mächtig. OMNOM! 
Bei offiziellen Produkttests schätzt erst ein offizielles Panel die Prototypen ein. Die entscheiden also nicht für sich, was sie an dem Produkt mögen oder nicht, sondern schätzen auf einer Skala ein, wie süß, fettig oder vanillig ein Joghurt ist. Diese immer gleich bleibenden Personen werden immer auf einen bestimmten Bereich trainiert und können egal, wie sie sich fühlen, etwas immer nach den gleichen Kriterien einschätzen. Unglaublich. Und dann kommt der Produkttest mit den Verbrauchern, wie man es kennt und anhand der zuvor erarbeiteten Skalen kann das Produkt dann der Meinung der Konsumenten angepasst werden. Und letztendlich steht es irgendwann im Kühlregal … oder auch nicht. 
Wir bekamen also sehr viele Informationen, manche Sachen wusste ich zwar schon, zum Beispiel, dass man nur mit der Nase gut schmeckt, aber einiges war total neu für mich und ich ging gut informiert nach einem kleinen Snack voll bepackt mit Activia nach Hause.

Lacher des Tages war, dass sich alle auf etwas deftiges nach all dem süßen Joghurt freuten und es dann Franzbrötchen und Petit Fours gab. Aber der Service war gut und wir bekamen noch Schnittchen.

Ich danke dem super lieben Team von Danone für den herzlichen Empfang und das interessante Event und grüße auch die beiden Mädels, mit denen ich einen wirklich schönen Nachmittag hatte.

Previous Post Next Post

2 Kommentare

  • Antworten D. Chloé 26. Juli 2013 um 09:58

    huhu 🙂

    ich hab deinen blog gerade auf blog-zug.com entdeckt und folge
    dir jetzt auf GFC.
    vielleicht besuchst du mich ja auch mal?
    ich würde mich freuen!

    Lg, c.
    (a-lifestyle-like-mine.blogspot.com)

  • Antworten Ronja 27. Juli 2013 um 07:38

    Ja, von Hmaburg ist es noch ein kleines Stück ;), wobei ich immer das Gefühl habe, dass sich die süßen Cafes entweder in HH oder Berlin verstecken 😉
    Lg Ronja

  • Hinterlasse eine Antwort

    You Might Also Like