Wiesbaden

veröffentlicht in Deutschland Hessen Reisen am 14. August 2012
Am besagten Dienstag bin ich nach Wiesbaden aufgebrochen. Mit dem Zug von Duisburg nach Mainz und dann weiter bis nach Wiesbaden. Schon die Zugfahrt war ein Abenteuer. Was heißt Abenteuer – eine Reise für sich. Die Strecke von Koblenz nach Mainz ist wunderschön und jedem zu empfehlen. Es geht die ganze Zeit am Rhein entlang und man sieht die ganzen Burgen und die Weinberge. Schön war es, nach einigen Jahren mal wieder durch Boppard zu fahren. Eine kleine Stadt direkt am Rhein, in der ich in meiner Kindheit Urlaub gemacht habe.

In Wiesbaden wurde ich vom Gleis abgeholt und nachdem wir auf einen Nachzügler gewartet haben, sind wir in die Stadt gegangen. Und wie die Jugend von heute so ist, spaziert sie in den erstbesten Starbucks. Nichts ahnend gingen wir die Treppen hinauf, um einen freien Platz zu finden. Und plötzlich wurden wir erkannt. Ich kann es immer noch nicht glauben, aber ich wurde erkannt. In Wiesbaden. Knapp 500km von meinem eigentlichen zu Hause entfernt. Im Endeffekt war dann eine ganze Etage mit Twitterern gefüllt, die sich unabhängig voneinander getroffen haben. Seltsam. Sehr seltsam.
Nach einer kleinen Mahlzeit im Vapiano, musste ich wieder zum Bahnhof. Der Zug wartete – erneut.
Tag sieben meiner Reise und ich bin das Zug fahren Leid. Ich habe an Bahnhöfen keine Orientierung mehr. Wenn ich im Zug sitze, kann ich nicht mehr unterscheiden, ob ich vorwärts oder rückwärts fahre, meist schlafe ich, von der Umwelt bekomme ich kaum noch was mit. Ich bin froh, nun einige Tage in einer Stadt zu verweilen und anzukommen. Auch, wenn ich weggefahren bin, bin ich nie wirklich angekommen.
Danke für den Tag @njklas, @herz_vs_kopf, @remieth, @courls & @bietjiedromer!

 

 

Previous Post Next Post

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

You Might Also Like