{Things about your life} März – Hinter den Kulissen

veröffentlicht in Uncategorized am 20. März 2013

Überraschung! Heute ist der 20. März, also ist wieder Zeit für meinen Beitrag zu Inas Projekt „Things about your life“. Falls ihr noch nicht wisst, worum es geht, findet ihr weiter unten alle bisherigen Posts. Ansonsten ist auch hier nochmal eine Übersicht aller Themen. Dieses Mal lautet das Thema:

Behind the Scene

Eigentlich entstehen Bloposts bei mir zufällig und ohne weitere Struktur. Wenn ich eine Idee habe, schreibe ich sie mir irgendwo auf  – meist im Handy – und setze mich dann später mal an meinen Laptop und schaue, wie ich die Idee umsetzen kann. Ich habe also keinen genauen Ablauf für meine Posts. Stattdessen zeige ich euch heute mal, wo meine Posts entstehen.

Also normalerweise entstehen meine Posts hier. Ich sitze grundsätzlich mit dem Laptop im Bett, gemütlich mit vielen Kissen und einer Decke, doch ab und zu (sehr häufig) kommt es vor, dass sich aus unerklärlichen Gründen irgendwelche Sachen auf meinem Bett ansammeln und ich an den Schreibtisch umziehen muss. An sich fühlt sich das viel produktiver an, man trennt sozusagen Arbeit und Gemütlichkeit, aber das ist es nun mal, wirklich bequem ist das nicht. Dennoch, derzeitig steht der Laptop auf dem Schreibtisch, nicht nur, weil mein Bett voll Sachen ist, sondern auch, weil ich mal nicht (mehr) nähe und der Platz wieder frei von Stoff, Scheren und Schneiderkreide ist. Es sieht irgendwie geordnet aus.

Wenn ich unterwegs bin und mir eine Idee einfällt, schreibe ich sie auf. Früher griff ich zum Notizbuch, heute zum Handy. Ich habe es einfach immer dabei (und laut Freunden und Familie auch immer in der Hand, als sei es angeklebt), es ist griffbereit und ich muss nicht lange nach einem Stift kramen. Generell könnte ich wohl ohne Listen nicht leben. Ich brauche diese Ordnung, zumindest beim Organisieren und Planen meines Alltags – dazu gehört mein Bett und das Zimmer allerdings nicht. Das Genie beherrscht das Chaos und in meinem Zimmer bin ich nun mal Genie … wie auch immer, die Liste ist gefüllt mit neuen Ideen und auch einer Follower-Challange und ich bin gespannt, wann ich diese umsetzen kann, ich hoffe ihr seid es auch.

Schreibt ihr auch so viele Listen? Wie plant ihr euren Alltag? Und an welchem Ort seid ihr so richtig kreativ und produktiv?

Weitere Posts zu diesem Projekt

Previous Post Next Post

4 Kommentare

  • Antworten Mimi 20. März 2013 um 14:17

    Ich bin ebenfalls ein Listen-Junkie ^^

  • Antworten Ina 20. März 2013 um 19:07

    auch cool dass du alles skizzen mit dem handy festhältst ;D

  • Antworten Laruemarie 21. März 2013 um 10:52

    Ich liebe es Listen zu schreiben!!

    Dein Bloglayout ist wunderschön!!! Hast nun ne Leserin mehr =D

  • Antworten SabrinaSterntal 21. März 2013 um 13:08

    Hallöchen Ella 🙂 also bei mir ist es mein Terminkalender, in dem ich richtig viel platz hab…in den kritzel ich immer ideen für neue rezepte oder allgemein für blogposts. Da ich neben meinem vollzeit Job auch noch studiere und allerhand andere dinge zu organisieren habe, könnte ich ohne To-Do-Listen gar nicht mehr auskommen 🙂

    Demnächst hab ich ne neue Frühstücksvariante für dich: Quinoa-Porridge 🙂 vielleicht sagt dir das ja zu!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

  • Schreibe einen Kommentar zu Laruemarie Abbrechen

    You Might Also Like