{Things about your life} Juli – 5 Dinge übers Bloggen

veröffentlicht in Uncategorized am 20. Juli 2013

Dieses mal ist bei Inas Aktion »Things about your life« das Thema

5 personal things about blogging – 5 Dinge übers Bloggen

und ich gestehe, ich habe mich mit diesem Thema etwas schwer getan, vielleicht auch, weil ich wieder kaum Zeit für irgendwas fand, doch ich wollte diesen Post nicht ausfallen lassen und euch ein bisschen an meinen Gedanken teilhaben lassen.

Ehrgeiz und Leidenschaft ist so eine Sache. Ich finde, Leidenschaft gehört zum Bloggen, man sollte so etwas nicht aus Zwang machen, anders natürlich, wenn man einen Beruf ausübt, in dem das Bloggen zu den täglichen Aufgaben gehört, doch wenn jemand nicht bei der Sache ist und total emotionslos schreibt oder aus Lustlosigkeit verwirrende und zum Teil schwachsinnige Posts entstehen, merkt man das. Sowas finde ich schade. Bloggen ist schließlich ein Hobby und so handhabe ich es auch. Dementsprechend gehört für mich aber auch eine Portion Ehrgeiz dazu. Ohne Ehrgeiz hätte ich schon durch den ein oder anderen Kommentar aufgehört zu bloggen, obwohl ich mit Leidenschaft dabei bin. Und ich bin sehr froh, bisher nicht aufgehört zu haben.

Ihr seid meine Inspiration und ich hoffe, ich bin manchmal Inspiration für euch. Ich liebe es, durch andere Blogs zu stöbern, mir Farbanregungen oder Postanregungen zu holen. Dabei gilt allerdings immer: was eigenes daraus machen. Etwas von einem anderen Blog komplett zu kopieren oder in sehr ähnlicher Weise zu übernehmen gehört sich für mich nicht. Bei Blogaktionen mache ich allerdings gerne mit. Dass sich da dann Posts ähneln oder Themen wiederholen ist denke ich logisch. Doch auch hier gilt für mich: »Finde deinen Weg, der andere inspiriert, so wie du inspiriert wurdest.«

Ganz wichtig: Spaß haben. Ich habe schon das ein oder andere mal gelacht, als ich meine verunglückten Foodfotografieversuchsunfälle begutachtet habe. Noch mehr dann, als der Kuchen schon aufgegessen war und es keine Möglichkeit gab, bessere Fotos zu machen. Aber ich hatte Spaß an den Fotos und am Backen zuvor, also lasse ich die Fotos, wie sie sind. Solange der Kuchen trotzdem schmackhaft aussieht, ist das in Ordnung. Ich bin ja auch kein Profi. Meine Fotos sind dann halt Kunst. Abstrakte Kunst oder sowas … eben einfach sehr kreativ. Genauso geht es mir bei allen anderen Posts und Ideensammlungen. Rechtschreibfehler werden gekonnt weggelächelt und wer doch einen findet, darf ihn gerne behalten, da bin ich großzügig. 

Ich bin total schlecht darin, regelmäßig zu bloggen, ich denke, man merkt das ab und zu, trotzdem nehme ich es mir immer wieder vor oder versuche es eine Zeit lang. Naja, meist scheitere ich, aber dann auf eine kreative Weise … Scherz beiseite. Wenn wirklich täglich oder alle zwei Tage ein Post von mir kommt, dann ist er meist vorgeplant. Soweit kann ich organisieren. Mich wirklich täglich hinzusetzen schaffe ich dann allerdings nicht. Dafür habe ich derzeitig einfach viel zu viel zu organisieren und der innere Schweinehund macht es sich einfach immer auf dem Bett bequem, deckt sich zu und schließt die Augen. Das ist dann irgendwie die einfache Version des Bloggens. Nach dem Motto: heute blogge ich … nichts. Wenn ich aber zurück blicke, ist meine Kontinuität des Bloggens besser geworden und ich bin sehr stolz darauf. Ich verspreche feierlich, mich in Zukunft weiter zu bessern. Vielleicht.

Mein Blog, meine Regeln, meine Kreativität, meine Zeitplanung und meine Kekse. Kekse? Immer! Kreativität und Planung lassen sich unter Druck eher schwer unter einen Hut bringen. Deswegen habe ich mir selber geschworen, mich nie zu etwas drängen zu lassen oder einen Post aus Zwang zu schreiben. Sicherlich ist es eine Art Zwang, dass ich heute noch so spät unbedingt diesen Post abschicken muss, weil er ja immer am 20. des Monats online geht, aber das hat auch eine Menge mit Ehrgeiz zu tun. Hätte ich es nicht geschafft, wäre ich nur sauer auch mich selbst gewesen, niemand anderen hätte es gejuckt. Und auf dieser Basis möchte ich bleiben. 

 Mich würden eure Gedanken zu den von mir angesprochenen Themen interessieren. Könnt ihr mir zustimmen oder seht ihr einiges total anders?

Weitere Posts zu diesem Projekt

 

Previous Post Next Post

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

You Might Also Like