{Things about your life} April – Frühlingstage

veröffentlicht in Uncategorized am 21. April 2013

Heute dann also der nächste Post zu dem Projekt „Things about your life“ von der lieben Ina. Gestern habe ich es leider nicht geschafft und ihr werdet später auch noch erfahren, wieso. Das Thema:

5 Ideas to spend a Spring Day

Gestern sollte ein wunderbarer Frühlingstag werden. Ich wollte mit meinem Freund losfahren und hatte 5 Ideen, wie dieser Tag zu einem wirklich tollen Frühlingstag werden sollte.

Soweit der Plan. Aber irgendwie kommt ja dann doch alles anders als man denkt. Nun also die etwas abgewandelten Ideen.
  • Blumen im Haar tragen
  • sommerliche Schuhe tragen

 

  • Plötzlich merken, dass der Motor viel zu heiß wird, piept und blinkt, Panik bekommen, an der nächsten Ausfahrt abfahren, alles durchschauen und beim Kühlwasser nachfüllen merken, dass selbiges, was gerade vorne in den Tank gekippt wurde, hinten wieder ausläuft und dann abgeschleppt werden
  • Statt auf der Terrasse zu essen, in ein chinesisches Restaurant gehen, mongolisches Buffet machen und dabei ein paar geschmackliche Erfahrungen machen (z.B. Antilope, Känguru, Schaf, Pferd, Hai, Octopus und gebackene Milch)

  • auf die Couch kuscheln und einen Film schauen, gemütliche Kleidung anziehen und den ganzen Tag vergessen wollen 
Ich hoffe sehr, ihr konntet alle dieses schöne Wetter ein bisschen mehr genießen als wir an diesem Tag. Aber es war ja nicht das letzte sonnige Wochenende und ich hoffe sehr, die ursprünglichen Ideen schnell nachholen zu können. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in der Nähe von Hamburg kann ich jedem empfehlen, der mal in der Nähe ist. Und auch ein Ausflug zum Wasser dürfte kein Problem sein. Elbe, Alster, Rhein oder kleiner Waldsee, ein bisschen Wasser dürfte sich überall finden.
Habt ein schönes Wochenende!

Weitere Posts zu diesem Projekt

Previous Post Next Post

1 Kommentar

  • Antworten Toni 22. April 2013 um 19:55

    Uii, schön! Ich war noch nie in Hamburg und Umgegend, habe echt das Gefühl, was verpasst zu haben! 🙂
    Naja, das mit den Blumen im Haar wird schon noch!
    Das Geschirr ist übrigens von meiner Ur-Großoma, die kam aus ner Adelsfamilie und nun wird es seit Generationen gehütet und vererbt. Steht bei uns leider nur im Schrank, aber zu Fotografieren klasse 😀

  • Hinterlasse eine Antwort

    You Might Also Like