Wohlfühlorte

Von einer Bucht zur nächsten – Ausflug nach Douarnenez

veröffentlicht in Uncategorized am 8. Oktober 2014

Am Tag, nachdem wir in Frankreich angekommen waren, haben wir einen Ausflug nach Douarnenez unternommen. Die Hafenstadt ist ca. eine halbe Stunde vom Homair Camp entfernt und zudem noch wunderschön. Im Hafen konnten wir kostenfrei Parken und haben dann zu Fuß einen kleinen Ausflug unternommen und sind ein wenig am Wasser entlang spaziert – natürlich alle mit der Kamera in der Hand. Mein Freund und meine Mama genauso wie ich mit einer Spiegelreflex und mein Papa mit einer einfachen Kompaktkamera … wieso das interessant ist? Weil mein Papa es sich zur Aufgabe gemacht hat, uns zu fotografieren, wie wir fotografieren. Naja und wir Amateur-Fotografen haben uns eher auf die Umgegend speziallisiert. Für mich war das das erste mal, dass ich den Atlantik so richtig wahr nahm, denn als wir am Vortag ankamen und uns auch morgens auf den Weg machten, herrschte Ebbe und das Meer versteckte sich vor mir. Zudem…

weiterlesen

Vegetarisches Bloggerevent – das Amano Verde in Düsseldorf

veröffentlicht in Uncategorized am 1. August 2014

Vergangenes Wochenende durfte ich mit drei wundervollen anderen Bloggern das Amano Verde in Düsseldorf besuchen. Das Amano Verde ist ein vegetarisch/veganes Restaurant und gehört zum Radisson Blu im Medienhafen. Erst Anfang Juni dieses Jahres wurde es eröffnet. Das Amano Verde steht für gehobene vegetarische, aber auch vegane und laktosefreie Küche – und für jeden ist etwas dabei.  Zu Beginn starteten wir mit einem Amuse-Gueule und zwar blind. Denn bevor wir sahen, was wir zu uns nahmen, sollten wir probieren. Hätte ich nicht gewusst, dass es vegan sein muss, ich hätte auf Eiersalat getippt, denn durch ein bestimmtes Salz, schmeckte die Avocado sehr ähnlich und sehr lecker! Zu den Crostini mit Avocado stießen wir an mit einem Diamond Rosé, einem Schaumwein.  Auf der Terrasse des Restaurants begannen wir mit der Vorspeise – einer Crème brûlée von der Paprika mit Rucola. Ein wirkliches Geschmackserlebnis, denn zu der pikanten Paprika kam das Süße…

weiterlesen

Sechs Seen Platte – ein bisschen »schön« im ansonsten doch sehr tristen Duisburg

veröffentlicht in Uncategorized am 23. Juli 2014

Lang ist es her, doch ich dachte mir, ich sollte die bereits vorbereiteten Posts nun mal chronologisch abarbeiten. Steigt also mit mir in meine kleine, geblümte Zeitmaschine und reist mit mir in den Februar. Stellt euch vor, dass der Wind weht, es kühl ist (oh, Kälte, dafür würde ich zur Zeit eine Menge geben!) und man sich in seinem Schal einkuschelt … Die Sech-Seen-Platte liegt im Duisburger Süden und direkt hinter dem Sportpark Wedau. Wie man aus dem Namen entnehmen kann, sind es sechs Seen in unmittelbarer Umgebung. Es gibt einen großen Park bzw. Wald, man kann spazieren gehen, Rad fahren und sich generell einfach ein wenig Ruhe gönnen. Ich gestehe: Duisburg ist keine Stadt, in der ich alt werden möchte. Sie ist einfach nicht schön. Klar, es gibt wundervolle Ecken, aber die Stadt als Ganzes gesehen ist es leider nicht. Umso schöner ist dann so ein Fleckchen Erde, der…

weiterlesen

Scheiß auf abnehmen, ich will Burger! Meneer Smakers in Utrecht

veröffentlicht in Uncategorized am 5. Juli 2014

Als wir im Mai in Utrecht waren, fiel es uns ein wenig schwer, ein Restaurant zu finden, in dem wir etwas leckeres, besonderes und sättigendes finden, was nicht zu teuer ist. Wir wollten nicht jeden Tag Pommes essen und auch das labberige Brot aus dem Supermarkt sagte uns nicht wirklich zu. Ganz in der Nähe unseres Zimmers fanden wir allerdings einen Burger Laden, der von außen schon sehr laut schrie »Komm rein, du wirst es nicht bereuen!«. Und wir waren schwach, wirklich schwach. Wir konnten dieser Stimme nicht widerstehen. Und so gingen wir am letzten Abend Burger essen im »Meneer Smakers«. Und oh. mein. Gott! Ich habe es nicht bereut! Deswegen möchte ich euch dieses Restaurant auf jeden Fall empfehlen. Wenn ihr mal in Utrecht seid: geht hin. Selbst, wenn ihr Vegetarier seid, gibt es dort eine Alternative für euch. Jeder Burger kostet zwischen 7,50€ und 9€ – der Preis…

weiterlesen

{Unterwegs} Mit Kikkoman im Foodphotography-Paradies

veröffentlicht in Uncategorized am 19. Oktober 2013

Ich bin hin und weg. Wirklich. Ich kam gestern nach Hause, ließ alles fallen und musste erst mal meine Mama anrufen. Ich war absolut glücklich und habe ihr von dem wohl schönsten Tag seit meinem Umzug erzählt. Und auch euch möchte ich davon berichten. Ich hatte das unfassbare Glück, von Kikkoman zum Foodphotography-Workshop in Düsseldorf eingeladen worden zu sein. Vielleicht erinnert ihr euch noch an diesen Post – ich hatte tatsächlich gewonnen. Dort angekommen, natürlich gerade noch rechtzeitig und sehr abgehetzt, weil der Zug wie immer zu spät kam, nahmen mich wundervolle Mädels in Empfang. Sowohl das Team von Kikkoman und Zeron, der zuständigen Agentur, als auch die Blogger-Mädels sahen umwerfend aus. Ich hätte mich vielleicht doch ein wenig schick machen sollen. Nach einem kleinen Sektempfang folgte die Begrüßung und eine kleine Vorstellungsrunde, bei der wir auch die Fotografen Anne und Jan und den Foodstylisten Christoph kennen lernen konnten. Anschließend…

weiterlesen