Reise

Goodbye Year of the Rooster! Chinese New Year in Peking #girlontravelgoesbeijing

veröffentlicht in China Peking Reisen am 4. März 2018

Jetzt ist es schon über ein Jahr her, dass ich in Peking war und es fühlt sich fast an wie gestern. Die größte Reise meines bisherigen Lebens hat sich in mein Herz gebrannt und auch, wenn es nun schon so lange her ist, möchte ich euch unbedingt noch davon erzählen. Ich habe damals so viele Bilder gemacht, so viel aufgenommen und mitgenommen, doch im Sommer kam es mir irgendwie albern vor, euch Winterbilder aus Asien zu zeigen. Ich habs euch ja aber damals versprochen und heute will ich mich an dem Thema versuchen. Als ich Ende Januar dort war, war das chinesische Neujahrsfest. Vorgestern endeten die traditionellen Feierlichkeiten für dieses Jahr mit dem Laternenfest und heute möchte ich euch von meinen Eindrücken erzählen.

weiterlesen

Drei Dinge, die ich als Kind sehr gerne über die Lüneburger Heide gewusst hätte

veröffentlicht in Deutschland Niedersachsen Projekte am 9. September 2017

Seit mehreren Monaten steht nun ein Punkt auf meiner ToDo-Liste, der mittlerweile sogar mit einem dicken Ausrufezeichen gekennzeichnet ist: „Blogpost Lüneburger Heide“. Bereits Ende Mai durfte ich die Heide ein weiteres Mal besuchen und habe so unfassbar viel erlebt! Ich hatte so eine schöne Zeit und trotzdem habe ich es nicht geschafft, diese Erfahrungen in Worte zu fassen. Ich wollte einen Post schreiben der Substanz hat. Nicht einfach nur einen Erlebnisbericht oder einen Reisebericht. Mir fehlte der Aufhänger. Und so habe ich immer wieder den richtigen Moment verpasst. Seit knapp einem Monat blüht die Heide nun und ich habe mir fest vorgenommen, euch darauf zu schubsen, aber irgendwie war es nie der richtige Moment mein Kopfchaos niederzuschreiben. Dann war ich über eine Woche krank und jetzt ist schon Anfang September. Und auch, wenn ich noch immer irgendwie das Gefühl habe, die schönen Erlebnisse des Wochenendes in einer Schatztruhe verwahren zu…

weiterlesen

Übernachten im Herzen der Hansestadt – Zwei Nächte im Renaissance Hotel Hamburg

veröffentlicht in Deutschland Hamburg Reisen am 1. August 2017

Es gibt wenige Städte, die so eine magische Wirkung auf mich haben wie Hamburg. In der Hansestadt fühle ich mich wie zu Hause, auch wenn ich bisher nur wenige Nächte vor Ort verbracht habe. Im Speckgürtel aufgewachsen, habe ich jedoch viele Samstagnachmittage dort verbracht und die Stadt lieben gelernt. Niemand könnte dieses Band jemals trennen. Umso schöner finde ich es, auch in der Nacht – im Dunklen – die Stadt erwachen zu sehen. Die Menschen zu beobachten, wie sie auf die Straßen gehen, feiern, sich unterhalten und das Leben genießen. Und dann einfach ins Bett fallen, das Fenster auf Kipp und mit dem Duft der Freiheit einschlafen. Das ist für mich Übernachten in Hamburg. Und das war für mich Übernachten im Renaissance, direkt in der Innenstadt.

weiterlesen

Mit dem Rad in den Urlaub – eine Nacht im Atlantic Hotel Sail City am Bremerhavener Weserdeich

veröffentlicht in Bremen Bremerhaven Deutschland Reisen Sponsored am 31. Mai 2017

Ich reise gerne möglichst umweltfreundlich. Mit der Bahn oder dem Bus, einer Fahrgemeinschaft oder dem Reisebus. Meine Reise in das Atlantic Hotel Sail City habe ich allerdings mit dem Rad antreten können. Von Urlaub in bekannten Städten und in der Heimat, habe ich bereits das ein oder andere Mal berichtet. Nun habe ich allerdings zwei Tage Urlaub zu Hause gemacht. Mit dem Rad fuhr ich keine 10 Minuten zu dem größten Gebäude der Stadt, das sich anmutig am Deich in die Höhe erstreckt und an einen Wolkenkratzer in Dubai erinnert. 

weiterlesen

Reisemädchen goes Beijing – die Vorbereitungen

veröffentlicht in China Reisen am 18. Dezember 2016

In wenigen Wochen starte ich das vielleicht bisher größte Abenteuer meines Lebens. In nur 30 Tagen sitze ich im Flieger nach München, um von dort aus nach Peking zu fliegen. Meine erste Langstreckenreise. Ob ich aufgeregt bin? Come on! Nein, mal ehrlich … bisher noch gar nicht. Ich glaube das alles noch nicht wirklich. Es war eine ganz spontane Idee und ich habe auch relativ kopflos die Flüge gebucht. Es ist nur noch knapp ein Monat, aber trotzdem bin ich bisher die Ruhe selbst. Ich vermute allerdings, dass sich das ändert, sobald ich meinen Koffer packe, zu meinen Eltern fahre und mein Papa mich zum Flughafen bringt.

weiterlesen