{TAG} Ein Buchstöckchen

veröffentlicht in Uncategorized am 19. April 2014
Denkt dran, noch bis morgen läuft mein Gewinnspiel! Nun aber zum Thema …

Die liebe Liesa hat mich getaggt! Schon vor gefühlten Ewigkeiten, aber ich habe es nicht versäumt! Der Tag war immer offen! Es ist ein Bücher-TAG, eher unüblich für mich, weil ich in letzter Zeit nicht so viel gelesen habe, aber ich entdecke es wieder für mich.

Welches Buch liest Du momentan?
Ich lese zur Zeit „Sieh mich an“ von Natasha Friend aus dem Carlsen Verlag. Ich habe es als Rezensions-Exemplar zugeschickt bekommen.
Warum liest Du das Buch? Was magst Du daran?
Ich bin bei „Buchbotschafter“ angemeldet und bewerbe mich regelmäßig auf Rezensionsexemplare, die mir gefallen könnten. Es sind zwar zum Großteil Kinder- und Jugendbücher, aber ich bewerbe mich auch nur auf die Bücher, die mir gefallen würde. Und dieses Buch mag ich, auch, wenn ich zunächst ein wenig kritisch war. Es geht um ein Mädchen, welches bei einem Unfall eine Wunde im Gesicht bekommt und ihre Schönheit verliert. Ich bin noch nicht einmal bei der Hälfte, aber ich bin jetzt schon gespannt, wie es weiter geht. Ich hoffe, dass es nicht abdriftet … mir gefällt, dass es ein wenig kritisch geschrieben ist, aber deutlich wird, dass das Mädchen sich sehr auf ihre äußerliche Schönheit beschränkt. Vor allem wird es altersgerecht beschrieben.
In welchem Buch würdest Du gern leben wollen?
In fast jedem Buch von Cecelia Ahern, besonders aber in „Ich schreib dir morgen wieder“. Auch eines meiner allerliebsten Bücher, das auf ewig mein Regal zieren darf. Ich liebe die Geschichte, wie die Protagonistin ihr eigenes Leben erkundet und ihm immer einen Schritt voraus ist.
Gibt es einen Protagonisten oder eine Protagonistin, in den/die Du mal regelrecht verliebt warst?
Oh ja, und wie! In Fred von den Wilden Hühnern! Und als dann auch noch die Filme mit Jeremy Mockridge raus kamen, war ich hin und weg. Ich habe wochenlang über nichts anderes geredet. Der war aber auch echt süß … damals.
Welche drei Bücher würdest Du nicht mehr hergeben wollen?
Das ist gar nicht so schwer. „Unser letzter Sommer“ von Ann Brasheres, alle Bücher von Cecelia Ahern, aber besonderes „Ich hab dich im Gefühl“ und „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes.
Ein Lieblingssatz aus einem Buch?
Okay, das ist schwer. Da gibt es nämlich einige.
  • „“Arme Leute können nicht wählerisch sein, oder? Bedeutet das auch, wer wählerisch ist, kann nicht arm sein?“ (Zeit deines Lebens – Cecelia Ahern)
  • „Es gibt einen Grund, warum viele Leute es im Leben zu nichts bringen: Während das Glück vorn an der Tür klopft, suchen sie im Garten nach dem vierblättrigen Kleeblatt.“ (Mein Leben ohne Limits – Nick Vujicic)
  • „Wir schreiben Stadtrandnotizen in Schneekugelwelten. Unter Glaskristalldächern im Schneegestöber schmieren wir Schlieren und Schriftzeichenspuren mit Stiefelsohlen in schwarzweißen Froststaublaubpulverschnee. Und dann kommen diese Kinderhände, nehmen die Schneekugelwelten und schütteln … und die Spuren sind wieder fort.“ (Distanzen – Patrick Salmen)

Ich tagge … 
Tatsächlich niemanden und alle. Wer mag, darf mitmachen und mir sehr gerne einen Link hinterlassen.
Previous Post Next Post

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

You Might Also Like