{Reisen} London Part IV – Hotel und Einkäufe

veröffentlicht in Uncategorized am 27. Juni 2013
Eine Reise ins Ausland bedeutet auch immer die Suche nach einem geeigneten Hotel. Wichtig dabei: gute Anbindung, nicht zu teuer und natürlich viel Komfort. Ich hatte kein Mitspracherecht, doch Mamas Auswahl war an sich ganz gut.
Wir haben im Lancaster Hall Hotel in der Nähe der Paddington Station geschlafen. Zum Hyde Park waren es zu Fuß 10 Minuten und auch zur Station Lancaster Gate war es nicht weit. Die Betten waren absolut nicht nach meinem Geschmack und ich war froh, als ich wieder zu Hause war. Neben der besonderen Weise, die Betten zu machen (Bettlaken und Wolldecke drüber – weiß jemand, wie sich das nennt?), waren die Matratzen so weich, dass ich jeden Morgen mit Rückenschmerzen aufgewacht bin. Wer aber auf weiche Matratzen steht, ist hier richtig. Das Zimmer war sauber und ansonsten sehr gemütlich. Da es ein YMCA (in Deutschland als CVJM bekannt) Hotel ist, hatten wir sogar deutsches Fernsehprogramm. Auch das Frühstück war okay. Ich hatte mir zwar mehr erhofft, aber um in den Tag zu starten, war es in Ordnung. 

Das Shopping blieb natürlich nicht aus. Neben der berühmten Oxfrod Street, verzauberten mich auch die Supermärkte. Diese ganzen 2 for 1 Angebote finde ich ja sowieso super.
Clipper Tea (nach Empfehlung von Ina) und The Juicy Water (Raspberry and Apple) – beides von Tesco
»Goodbye For Now« von Laurie Frankel (Waterstones), ein Portemonee, ein Haarband und Bettwäsche (Primark)

kleiner VW Bus aus Metall (Portobello Road Market), Chocolate Fudge Brownies (Tesco), Portemonee (Yumi – Pembridge Rd)
Außerdem kaufte ich eine kleine Tasche in Covent Garden und trägerlose BHs für Kleider.

Das war der letzte Post von meiner Londonreise und ich schaue gerne zurück. Mein erster Auslandsaufenthalt war auf jeden Fall ein Erfolg und England nicht zu letzten mal mein Reiseziel. Vier Tage war vielleicht etwas kurz, doch ich denke dafür habe ich eine Menge gesehen und erlebt. Besonders toll finde ich die vielen Grünflächen und die kleinen Gassen mit den süßen Häuschen. Besonders beeindruckt hat mich die Sauberkeit im Gegensatz zu Hamburg und Co. und die geringe Anzahl an Rauchern. Nicht gefallen hat mir das Bett und das Mama krank wurde.

Previous Post Next Post

3 Kommentare

  • Antworten Eva Aufgrosserreise 28. Juni 2013 um 17:35

    Das Air-Mail Portmonee ist wunderschön – hätte ich auch gerne,wie heißt denn die Marke? *danke!
    Und bei dem Tee machst du auch nichts falsch, trinke ich fast jeden morgen 😉
    Liebe Grüße
    Eva

    • Antworten Mareike 28. Juni 2013 um 20:12

      Hej Eva,
      das Portmonee ist von Disaster Designs. Zumindest ist das die »Übermarke«. Die haben viele kleine Unterserien. Total süß <3

  • Antworten Johanna 29. Juni 2013 um 10:22

    Hallihallo,
    es freut mich sehr, dass mein Blog dir so gut gefällt.
    Ich mag deinen Blog auch sehr und besonders der Header sieht super schön aus :))
    Liebste Grüße Johanna

    lavieeestbellecherie.blogspot.com

  • Schreibe einen Kommentar zu Johanna Abbrechen

    You Might Also Like