{Reisen} London Part II – Märkte

veröffentlicht in Uncategorized am 13. Juni 2013

Wer in London nicht wenigstens auf einem Markt gewesen ist, der verpasst wirklich was. Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Märkten und die meisten sind so zentral gelegen, dass man sie problemlos zwischen Sightseeing und Shopping besuchen kann. 

Camden Market

Der bekannte Camden Market ist eigentlich eine Vielfalt aus verschiedenen Märkten, die zusammen Camden Town bilden. Hier findet ihr wirklich alles. Von verrückten Kleidungsstücken über bunte Kleider hin zu Taschen, Schuhen und einer Reihe wirklich guter Essensstände. Zudem ist wirklich gefühlt an jeder Ecke ein Straßenmusiker oder eine Band – und die sind wirklich zum Großteil sehr gut. Denkt daran, zu handeln, dann könnt ihr oft noch etwas sparen. Außerdem gibt es viele »2 für 1« oder »Nimm zwei und zahl weniger« Angebote. Aber lasst euch nichts andrehen, die Verkäufer sind wirklich zum Teil sehr hartnäckig. 
Camden Town hat täglich geöffnet. Ihr kommt am besten mit der Northern Line dorthin. Die Haltestelle heißt auch Camden Town. 

Covent Garden Market

In der Nähe der Station Covent Garden, die ihr mit der Piccadilly Line erreicht, findet ihr nicht nur einen der vier Apple Stores, sondern auch in unmittelbarer Nähe den Covent Garden Market, auch Apple Market genannt (welch Zufall). Es sind zwei große Markthallen, die zusammenhängen. Alleine das Gebäude ist großartig. Wenn ihr auf der Suche nach Antiquitäten, Kunst und Kleidung seid, seid ihr hier richtig. Auf dem Vorplatz zwischen den Hallen und der St. Paul’s Church könnt ihr dem Treiben der Straßenkünstler zusehen und entspannen.

Borough Market

Hier dürft ihr nur mit leerem Magen hingehen. Und wenn ihr da seid: verschafft euch unbedingt einen Überblick. Der Borough Market ist so etwas, wozu man in Deutschland wohl Wochenmarkt sagt. Es ist der älteste Lebensmittelmarkt Londons. Frisches Obst, Gemüse, Käsestände und Bäcker – aber auf eine sehr besondere Art. Überall riecht es nach frischen Zutaten, an jeder Ecke kann man etwas anderes essen oder trinken, was frisch zubereitet wird. Ich habe mich für einen Lamm Burger mit Minze und Salat entschieden und dazu einen frischen Mango-Orangen-Saft. Es gibt aber auch vegetarische Gerichte, Süßspeisen, Kuchen, warme und andere kalte Getränke. 
Am schnellsten kommt ihr mit der Northern Line über die Station London Bridge dorthin. Wenn ihr vorher noch etwas Zeit hat, kann man noch schnell am Globe Theatre vorbeischauen, welches ziemlich nah liegt.

Portobello Road Market
Im wunderschönen Stadtteil Notting Hill ist der Portobello Road Market. Von der Station Notting Hill Gate geht man zwar ein paar Minuten, aber es lohnt sich. Antiquitäten, Kunst, Handgemachtes, Kleidung und kleine Essensstände mit sehr viel Charme. Hier dürfte wirklich für jeden etwas dabei sein, und wenn es nur die vielen kleinen und bunten Häuser sind, die die Straßen schmücken und alles nach einer kleinen Idylle in mitten der Großstadt aussehen lassen.

 

Habt ihr noch weitere Märkte besucht? Zum Beispiel den Petticoat Lane Market oder habe ihr diese Märkte schon mal besucht?

Previous Post Next Post

3 Kommentare

  • Antworten palmsandbubbles.com 13. Juni 2013 um 20:37

    Londons Märkte sind so traumhaft!

  • Antworten Carla Laetitia 15. Juni 2013 um 17:20

    Halli hallo! Bei mir läuft grade eine Blogvorstellung, vielleicht hast du ja Lust daran teilzunehmen 🙂
    Liebst, Carla-Laetitia ♡
    Hier geht es zur Blogvorstellung!

  • Antworten Eliziana 16. Juni 2013 um 15:24

    Wow, ich liebe deine Bilder und beneide dich um diesen Ausflug nach London. Ich war schon ein paar mal dort und finde die Gegend einfach zauberhaft. Allein die Architektur ist wunderschön. Auf den Märkten war ich leider noch nicht. Wird aber demnächst nachgeholt 🙂 Ich hoffe, du hast einen dieser Marmeladen-Donuts gegessen. Die sehen himmlisch aus! 😉

    Liebst,

    Eliziana

  • Hinterlasse eine Antwort

    You Might Also Like