{Reisen} Kurztrip Hamburg

veröffentlicht in Uncategorized am 15. Juli 2013
Obwohl ich oft Fotos von
Hamburg poste, habe ich noch nie etwas über die Stadt geschrieben oder euch
Tipps gegeben, dabei bietet sich das ja regelrecht an. Aus diesem Grund, habe
ich mich entschieden, euch meine liebsten Plätze und weitere Ideen vorzustellen.
Ich freue mich auch, diesen Travelguide in Kooperation mit Expedia machen zu
können.
Schlafen
Wichtig ist natürlich zunächst ein sicherer und gemütlicher Schlafplatz. Hamburg bietet da einige schöne Hotels, Privatunterkünfte und Jugendherbergen, da ich aber selbst oft bei Freunden unterkomme oder nur für einen Tag in die schönste Stadt der Welt fahre, empfehle ich euch die Städtereisen von Expedia. Hier könnt ihr neben dem Hotel auch direkt euren ganzen Aufenthalt planen. 
Sightseeing
Nach einer gemütlichen Nacht darf ein ereignisreicher Tag natürlich nicht fehlen. Hamburg bietet echt viele
Sehenswürdigkeiten, bei denen man viel erleben und sehen kann, ohne viel zu
zahlen.

Neben den berühmten
Sachen, also der Alster, dem Hafen und der Speicherstadt, empfehle ich jedem einen
Besuch in Planten un Blomen,
Hamburgs grünes Herz, direkt an der S-Bahnstation Dammtor. Ihr könnt dort die
verschiedenen Themengärten besuchen und die Vielfalt der Blumen bestaunen,
einen Spaziergang machen oder euch einfach in die Sonne setzen. Mehrmals
täglich gibt es Wasserspiele und täglich um 22 Uhr ein Wasserlichtspiel. Ab
September beginnt dieses allerdings schon um 21 Uhr.
Auch, wenn es sich komisch
anhört, ist auch der Ohlsdorfer
Friedhof
 eine richtige
Touristenattraktion. Der Park ist 391 Hektar (zum Vergleicht: ein Fußballfeld
hat ca. einen halben Hektar Fläche) groß und sehr gepflegt. Er besitzt auch den
Titel des größten Parkfriedhofs der Welt und einige berühmte Menschen wie Heinz
Erhardt haben dort ihre letzte Ruhestätte gefunden.
Das Schanzenviertel ist das Szeneviertel Hamburgs. Hier
findet man einige gute Bars, kleine Boutiquen und trifft immer wieder
außergewöhnliche Menschen. Direkt über die Station Sternschanze gelangt man zur
Schanzenstraße und zum Schulterblatt. Einen Besuch empfehle ich wirklich jedem.
Sehr schön ist es, wenn dort im Sommer die Straßenmusiker ihre Instrumente
auspacken und alle Cafés und Restaurants ihre Tische draußen geöffnet haben.
Die Reeperbahn ist natürlich absoluter Kult. Vor
allem in Verbindung mit dem Dom
kann man hier den ganzen Tag verbringen. Morgens auf den Rummel, nachmittags
über die Davidstraße zum Hafen und abends auf die Reeperbahn. Wer genügend
Ausdauer hat, kann vom Feiern direkt zum Fischmarkt,
der jeden Sonntagmorgen um 5 Uhr seine Tore öffnet. Ab November könnt ihr das
Treiben ab 7 Uhr beobachten. 
Ich finde auch die recht
neue Hafencity, die hinter
der Speicherstadt liegt, sehr attraktiv. Vor allem die U-Bahnstation
Überseestadt ist irgendwie besonders. Im Gegensatz zu den eher alten Gebäuden um
die Landungsbrücken findet sich hier sehr viel neue Architektur. Mit Glück habt
ihr sogar Sicht auf eins der großen Kreuzfahrtschiffe, die im Cruise Terminal
anlegen. Wenn ihr allerdings eher den bekannten und älteren Hafenbereich
besucht, lohnt sich auf jeden Fall ein Gang durch den alten Elbtunnel.
Die Hafenstraße ist bekannt durch ihre zumeist besetzten
und bunten Häuser. Hier ist viel los und die Häuser sind wirklich einzigartig.
Ebenso berühmt, aber
weniger besucht als die Innenstadt, ist Hamburg
Blankenese
. Hier schlängeln sich die Straßen ganz eng um die Kurven und
bieten ein wunderschönes Bild. Durch das sogenannte Treppenviertel fährt auch
ein Bus namens »Bergziege«. Hier könnt ihr mit dem normalen HVV Ticket fahren,
müsst aber einen Schnellbuszuschuss zahlen.
Wenn ihr eh eine HVV Karte
habt, empfehle ich euch, mit den HVV
Schiffen
 zu fahren. Damit
könnt ihr den gesamten Hafen sehen und zahlt nicht übermäßig viel für eine
Hafenrundfahrt.
Essen
Nach so viel Programm darf
natürlich das Essen nicht fehlen. Da ich oftmals nur tageweise in Hamburg bin,
kann ich hier nicht sehr viel empfehlen. Was aber auf keinen Fall fehlen darf,
ist ein Besuch bei Jim
Block
. Hier bekommt ihr die allerbesten Burger zu einem fairen
Preis. 
Was Cafés angeht, empfehle
ich Herr
Max
 im
Schanzenviertel. Leckere selbstgemachte Backwaren und super Eis, vieles sogar
vegan. Ich bin total begeistert. Wer noch länger da ist, kann hier auch einen
Patisseriekurs machen.
Wer zwischendurch in der
Innenstadt einen kleinen Snack sucht, ist in der Europapassage richtig. In der untersten
Etage gibt es alles, was das Herz begehrt. Von Nudeln über Pizza hin zu Salat und Quark mit Toppings. 
Natürlich bietet Hamburg
noch viel mehr: Dungeon, Miniaturwunderland, Shopping, und und und, doch
irgendwo muss ja auch Schluss sein. Vielleicht konnte ich euch durch meinen
Post ein paar Tipps für einen Aufenthalt in Hamburg geben. Ich habe extra ein
wenig darauf geachtet, dass meine Vorschläge nichts oder nur sehr wenig kosten.
Wenn der Artikel nicht schon so lang wäre, könnte ich noch viel, viel mehr
schreiben, Hamburg ist nicht umsonst meine Herzstadt.
Wart ihr schon mal im Hamburg?
Plant ihr einen Besuch? Ich freue mich, von euch zu hören. 
*Dieser Post entstand mit
der freundlichen Unterstützung von Expedia

Previous Post Next Post

3 Kommentare

  • Antworten Franzi 16. Juli 2013 um 09:25

    Hi, bin am Wochenende in Hamburg- danke für die Tipps, grade das mit der Schifffahrt 😉 wobei wir auch eine Lichterfahrt geplant habe, freue mich schon drauf… ansonsten habe ich mir einiges notiert, aber ich war auch schon so oft in Hamburg und irgendwann kennt man sich aus. Zum Friedhof schaffen wir es diesmal nicht…das steht dann auf der Liste fürs nächste Mal ;-). Ich werde dann berichten, was ich so alles getrieben habe…
    Liebe Grüße

  • Antworten Little Polish 16. Juli 2013 um 23:08

    Ich will auch mal unbedingt nach Hamburg 🙂
    Die Pizzas sehen ja köstlich aus *-*
    Bei mir läuft derzeit ein Gewinnspiel, schau doch mal vorbei!
    Vielleicht hast du ja sogar lust mit zu machen 🙂
    http://littlepolish.blogspot.de/2013/07/giveaway-100-posts-gewinnspiel.html
    Liebste Grüße
    Sassi

  • Antworten Allie 31. Juli 2013 um 17:09

    Lieblingswohnstadt <3

  • Hinterlasse eine Antwort

    You Might Also Like