Morgens, mittags, abends – ein Tag Convenience mit Albert Heijn to go

veröffentlicht in Uncategorized am 11. Juli 2014

Anfang der Woche startete ich einen kleinen Selbstversuch: Ein Tag Convenience. Ich wollte testen, wie es ist, wenn man einen ganzen Tag darauf angewiesen ist, unterwegs zu essen. Wie gesund ist es? Wird man satt? Und vor allem: wie ist es preislich? Den Test startete ich gemeinsam mit Albert Heijn to go. Einige von euch kennen Albert Heijn mit Sicherheit aus dem Urlaub in den Niederlanden. Doch auch in Deutschland ist der Konzern ansässig. Mit verschiedenen »to go«-Shops haben sie es sich in Aachen, Köln, Düsseldorf, Duisburg und Essen gemütlich gemacht.

Mein Anlaufpunkt war der Shop im Duisburger Bahnhof, den ich auch gerne privat einmal ansteuere, denn man muss sagen: von allen Shops im Bahnhof, die Essen anbieten, hat Albert Heijn die beste Auswahl. Weiterhin bin ich nicht darauf angewiesen, Fast Food oder etwas vom Bäcker zu essen. Ich habe eine solch große Auswahl, dass ich mich ohne Probleme für den gesamten Tag eindecken konnte. Natürlich besteht das Sortiment zu großen Teil aus Produkten der Eigenmarke. Bedeutet: frische Salate, Sandwiches, Wraps, Säfte, aber auch sogenannte Steam Meals für die Mikrowelle, Nudeln, Antipasti, Sushi und Co. aus dem eigenen Sortiment. Für den Snack oder Durst zwischendurch gibt es allerdings auch ein Sortiment an bekannten anderen Marken.
Frühstück, Mittag, Abendbrot – die Auswahl war gar nicht so leicht, denn sie ist verdammt groß. Nicht zu groß – für jeden ist etwas dabei –, aber da ich mich sowieso generell schlecht entscheiden kann … Trotzdem  kkonnte ich mich irgendwann entscheiden und stellte mir meine Mahlzeiten zusammen. Immer im Hinterkopf: »Ich will satt werden!«. Und ich kann schon jetzt sagen: ich bin satt geworden! Und zwar so satt, dass ich es gar nicht schaffte, meine Auswahl an einem Tag zu essen. 
Preislich läge meine Auswahl bei ca. 36 Euro – ein Preis, den ich angemessen finde, denn wenn man essen geht, zahlt man ca. den gleichen Preis für eine einzige Mahlzeit inklusive Getränk und Nachtisch. Bedenken muss man auch, dass mein Freund zum Mittag kam, also zwei Menschen satt wurden. 
In den kommenden zwei Wochen werde ich zu den einzelnen Mahlzeiten berichten. Bis dahin würde mich folgendes sehr interessieren: kennt ihr Albert Heijn to go schon? Was haltet ihr von Convenience? 
*Dieser Test ist in Kooperation mit Albert Heijn to go Deutschland entstanden.
Previous Post Next Post

1 Kommentar

  • Antworten Chloé 11. Juli 2014 um 07:51

    Ich kannte das gar nicht 😮
    Aber das Essen sieht so lecker aus, dass man schon vom Ansehen Hunger bekommt – vor allem das Sushi!

    ♥, Chloé

  • Hinterlasse eine Antwort

    You Might Also Like