Mit dem Rad in den Urlaub – eine Nacht im Atlantic Hotel Sail City am Bremerhavener Weserdeich

veröffentlicht in Bremen Bremerhaven Deutschland Reisen Sponsored am 31. Mai 2017

Ich reise gerne möglichst umweltfreundlich. Mit der Bahn oder dem Bus, einer Fahrgemeinschaft oder dem Reisebus. Meine Reise in das Atlantic Hotel Sail City habe ich allerdings mit dem Rad antreten können. Von Urlaub in bekannten Städten und in der Heimat, habe ich bereits das ein oder andere Mal berichtet. Nun habe ich allerdings zwei Tage Urlaub zu Hause gemacht. Mit dem Rad fuhr ich keine 10 Minuten zu dem größten Gebäude der Stadt, das sich anmutig am Deich in die Höhe erstreckt und an einen Wolkenkratzer in Dubai erinnert. 

weiterlesen

Verrückte Schnitzeljagd durch Bremerhaven – wie ich (m)eine Stadt ganz neu entdeckte

veröffentlicht in Bremerhaven am 28. Mai 2017

TSeit März bin ich Teil des Allgemeinen Studierendenausschusses und bekomme auch einige Aktionen über die Hochschule hinaus mit und darf an einigen sogar mitwirken. Gemeinsam mit der Stadt Bremerhaven und dem Pier der Wissenschaft haben wir vor einiger Zeit das Projekt „Scavenger Hunt“ realisiert und unterstützt. Da wir nicht an der Konzeption der Fragen beteiligt waren, durfte ich selbst teilnehmen und habe in den vergangenen Wochen mit meinem Team „Butter bei die Fischköppe“ die Stadt erkundet und einige der 150 Aufgaben gelöst. Das Projekt wurde bereits in einigen deutschen Städten realisiert, so beispielsweise in Bochum, Wiesbaden oder Bremen und feierte großen Erfolg. Mir Bremerhaven läuft noch bis heute Nacht das aktuellste Projekt. Alle Teams, die aus zwei bis fünf Personen bestehen, haben zwei Wochen Zeit, die gestellten Aufgaben zu lösen. Diese führen durch die ganze Stadt und teilweise darüber hinaus. Mit einem Foto- oder Videobeweis werden die meisten Aufgaben gelöst…

weiterlesen

Chili con Quinoa mit Kakao

veröffentlicht in Rezepte Salziges vegetarisch und vegan am 11. Mai 2017

Dass ich in der Küche gerne mal experimentiere, ist ja nichts neues. Zutaten, die normalerweise in Süßspeisen verarbeitet werden, jedoch in eine salzige Hauptspeise zu verbauen, fällt mir dann doch  nicht ganz so leicht. Aber wie langweilig wäre es, es nicht zumindest zu probieren. Und so wanderte kurzer Hand eine große Portion Kakao in mein Chili. Und es war so lecker, dass ich heute das Rezept mit euch teilen möchte. Um das Ganze noch etwas spannender zu machen, habe ich auch kein klassisches Chili con Carne sondern ein Chili con Quinoa gemacht. Ihr benötigt für drei Portionen: 65 g Quinoa 1 mittelgroße rote Zwiebel 2 Zehen Knoblauch 1 TL Olivenöl 1 Dose stückige Tomaten (400 g) 250 ml passierte Tomaten 200 ml Wasser 2 TL Kakao (z.B. Pur von koawach) 1 TL gemahlene Chili 1 TL Paprika, rosenscharf ½ TL Zucker 1 Dose Kidneybohnen (400 g) 175 g Mais Saft…

weiterlesen

Disney DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME – das Musicalspektakel in Berlin

veröffentlicht in Ausflüge Sponsored am 18. April 2017

Vergangene Woche hatte ich die Möglichkeit, mit #Hashtaglove nach Berlin zu reisen und das Musical „Disney DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME“ zu sehen. Ich bin ein großer Musical Fan und habe bereits mit 12 Jahren angefangen, Musicals zu besuchen. Da dies ein sehr teures Hobby ist, habe ich mich oftmals mit den Soundtracks begnügt. Umso glücklicher war ich, bei der Premiere in Berlin dabei sein zu dürfen und alles hautnah miterleben zu dürfen.

weiterlesen

Wie mich ein Zusammenbruch und eine fremde Stadt lehrten, dass ich mehr bin als eine Krankheit

veröffentlicht in England Kolumne Persönliches Reisen am 16. April 2017

In den letzten Monaten hatte ich den ein oder anderen Rückschlag und immer wieder Probleme mit meinen Depressionen. Es gab Tage, da kam ich gar nicht aus dem Bett. Tage, an denen ich ohne Grund ewig geweint habe. Und es gab immer wieder Menschen, die mich unbewusst tiefer in diesen Sog gedrängt haben. In vielen dieser Situationen habe ich einen Flucht-Reflex gehabt, doch letztendlich bin ich immer wieder geblieben. Mir fehlten einfach die Möglichkeiten. Mir fehlte der Mut. Und dann kam ich an einen Punkt, an dem es nicht mehr anders ging. Und ich buchte London. Dass das alles verschlimmern würde, hätte ich nie gedacht.

weiterlesen