„Meine Backbox“ – WM Snacks und Backanregungen

veröffentlicht in Vorgestellt am 27. Juli 2018

[Werbung – Die „Meine Backbox“ habe ich kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt bekommen.]

Irgendwie läuft das mit dem Bloggen zur Zeit ja eher schleppen und doch habe ich noch recht viel für euch geplant. Ihr dürft also gespannt sein. Heute gibt es neben einem Rezepttipp auch eine kleine Produktvorstellung denn ich durfte die „Meine Backbox“ testen. Die Box wurde von Jenni – selbst Bloggerin – ins Leben gerufen und feiert nun schon Jubiläum. Die Box enthält viele Überraschungen rund ums Backen und liefert gleichzeitig Anregungen. Aber mehr im Detail.

Jenni gründete „Meine Backbox“, weil sie immer wieder die gleichen Fragen bekam: welche Produkte sind wirklich gut und wo bekomme ich Tipps und Tricks rund ums Backen her? Die Lösung war die Unternehmensgründung. Mit der Backbox bringt Jenny im Abo-Modell, aber auch mit Einzelboxen, Backideen in die Haushalte. Wer schon immer einmal mehr experimentieren und sich ausprobieren wollte, macht mit einer Bestellung nichts verkehrt. Alle zwei Monate gibt es ein bestimmtes Thema, zu dem sowohl Rezepte als auch die passenden Produkte in der Kiste sind. Ich hatte die Mai Box und habe das Thema „WM“ bekommen, mit dem ich super happy war. Wie viele von euch wissen, mag ich Salziges viel lieber als Süßes und die Box war genau auf diese herzhaften Snacks ausgelegt. Die vier Rezepte Pfeffer Orangen Rollen, Mini Stockbrote, Herzhafte Brotrosen und Neapolitaner Kissen wurden begleitet von folgenden Produkten:

  • Silkomart Snack’n Roll
  • Zenker Schaumrollen-Formen
  • Kathi Herzhaftes Stockbrot Backmischung
  • Demmler GmbH XL-Back & Snack Box
  • Demmler GmbH Cake Pop Sticks
  • Herbaria Bio Feinschmecker Gewürzmischung Querbeet (Probe)
  • Städter Papier-Backförmchen
  • Manner Neapolitaner Schnitten
  • Fackelmann Deutschland-Fahnen-Picker
  • Thomy Blütenhonig Delikatess Senf
  • Thomy Pfeffer Orange Delikatess Mayonnaise

Der Gesamtwert der Produkte liegt bei ca. 38 Euro. Für eine Box zahlt man zwischen 16,90 bis 21,90 Euro je nach Abo Modell. Man bekommt also Produkte für fast den doppelten Wert als man letztendlich zahlt, was ich sehr gut finde. Die Produkte sind außerdem von bekannten Marken. Gespart wird hier also nicht. Neben den Rezeptkarten liegt außerdem ein Magazin bei, das äußerst liebevoll gestaltet ist. Hier findet ihr nicht nur weitere Rezepte sondern auch Tipps und Wissen zum Thema der Box. Außerdem gibt es eine Vorschau auf die kommende Box.

Man merkt, dass ganz viel Überlegung und Liebe in dieser Box steckt. Mittlerweile wuppt Jenny das Projekt nicht mehr nur alleine sondern hat mittlerweile Unterstützung von Karo und Tobi, ebenfalls Blogger, bekommen. Zusammen kümmern sie sich nicht nur um die Boxen sondern auch um alles rundherum. Es gibt zum Beispiel hilfreiche Video-Tutorials oder glutenfreie Rezepte im Mitgliederbereich.

Natürlich können nicht alle Zutaten für die Rezepte in der Box enthalten sein. Basis-Zutaten wie Mehl oder frische Komponenten wie Frischkäse und Co. müssen eingekauft werden. Damit man aber optimal vorbereitet ist, bekommt man bereits vor Eintreffen der Box eine Einkaufsliste, so dass man dann direkt loslegen kann. Das finde ich super durchdacht und ziemlich nützlich.

Kommen wir nun aber mal zu den Rezepten. Die Produkte fand ich schon einmal sehr interessant und auch zwei der vier Rezepte habe ich direkt ausprobiert, während ich die restlichen Zutaten für anderen Dinge oder zum Wegnaschen genutzt habe. Zunächst habe ich mich an das Mini Stockbrot mit Pfeffer Orangen Dip gewagt. Zu dem eigentlichen Teig kommen noch weitere Zutaten wie Schinkenwürfel und Paprika. Der Geschmack war gut, jedoch waren mir die Stockbrote etwas zu trocken. In Zukunft werde ich also wieder klassisches Stockbrot backen. Von dem kleinen Dämpfer meiner Euphorie habe ich mich jedoch nicht unterkriegen lassen und direkt das nächste Rezept ausprobiert. Zum Abendessen gab es für die WG die Pfeffer Orangen Rollen. Hierfür wird ein Blitz-Blätterteig zusammengeknetet und mit Bacon um die Schaumrollen-Formen gewickelt und anschließend gebacken. Gefüllt werden die Rollen mit einer Creme aus der Pfeffer Orangen Mayo und Frischkäse. Die Zubereitung ist wirklich einfach, aber auch hier hatten das Rezept und ich leichte Startschwierigkeiten. Durch den Blätterteig mit dem Bacon und dazu noch Frischkäse und Mayo, sind die Rollen sehr mächtig und auch relativ groß. Entsprechend sind die Rollen unfassbar mächtig, so dass wir das Rezept modifizieren mussten. Mit Quark weiter gestreckt und mit frischem Gemüse (Tomate, Gurke) wird das Rezept angenehmer und besser verträglich. Am besten nutzt man die Creme dann auch als Dip und nicht unbedingt zum Füllen der Rollen. Wir haben außerdem Zucchini zusätzlich zum Bacon um die Formen gewickelt und somit noch eine Gemüse-Komponente ergänzt. Die Basis des Rezeptes war also wirklich gut, lädt jedoch wirklich dazu ein, zu experimentieren.

Doch für wen eignet sich die Box nun? Eigentlich für jeden, der gerne isst und backt. Die Rezepte sind so konzipiert, dass jeder Anfänger sie nachbacken kann. Für Fortgeschrittene Bäcker laden sie natürlich zum experimentieren ein.

Das fand ich gut:

  • vielfältige und hochwertige Produktauswahl
  • viele Hintergrundinfos und Liebe zum Detail
  • Produktwert übersteigt den Kaufpreis deutlich
  • fairer Kaufpreis
  • für Anfänger und Fortgeschrittene gut geeignet
  • Anregung zur Kreativität

Das hat mir nicht so zugesagt:

  • Rezepte leider nicht nach meinem und unseren Geschmack
  • relativ viel (leider unvermeidbarer) Verpackungsmüll

Generell kann ich die Box also wirklich empfehlen. Jedoch sollte man sich nicht zu sehr auf die beigelegten Rezepte versteifen sondern bereit sein, auch einmal selber auszuprobieren, denn genau dazu lädt die Box ein. Besonders die Liebe und Begeisterung, die in der Box steckt, finde ich toll und unterstütze ich gerne.

Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal für die Zusendung der Box. Meine Meinung bleib davon jedoch unberührt und ich habe euch sowohl die positiven als auch negativen Argumente genannt.

Previous Post

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

You Might Also Like