Disney DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME – das Musicalspektakel in Berlin

veröffentlicht in Ausflüge Sponsored am 18. April 2017

Vergangene Woche hatte ich die Möglichkeit, mit #Hashtaglove nach Berlin zu reisen und das Musical „Disney DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME“ zu sehen. Ich bin ein großer Musical Fan und habe bereits mit 12 Jahren angefangen, Musicals zu besuchen. Da dies ein sehr teures Hobby ist, habe ich mich oftmals mit den Soundtracks begnügt. Umso glücklicher war ich, bei der Premiere in Berlin dabei sein zu dürfen und alles hautnah miterleben zu dürfen.

Der Abend startete mit dem Treffen der anderen Blogger. Alles wunderschöne Mädchen, schick gekleidet und wundervoll geschminkt. Der Dresscode „Abendgarderobe“ wurde definitiv eingehalten und zwischen den vielen tollen Kleidern und hohen Schuhen, fühlte ich mich fast ein bisschen underdressed. Ich hatte mich für den Abend für ein schlichtes schwarzes Kleid aus Spitze entschieden mit schwarzer Strumpfhose und Hochfrontpumps von Tamaris. Ein für mich schon sehr schickes Outfit, wo ich doch normalerweise in Pulli und Turnschuhen rumlaufe. Doch heute ging es auf den roten Teppich, also passte ich mich entsprechend an und fühlte mich sehr weiblich und irgendwie auch schön.

Der Weg über den roten Teppich war ein kleines Abenteuer für mich. Ich war etwas aufgeregt, denn wann hat man als Otto Normalverbraucher schon mal die Möglichkeit, einen solchen Auftritt hinzulegen. Zugegebenermaßen war es recht unspannend. Wir standen zu sechst vor den vielen Fotografen, etwas zurückhaltend und beschämt. Zuvor war Glücksrad-Fee Maren Gilzer über den Teppich gegangen und dann kamen wir. Sech Blogger, etwas unbeholfen und sicherlich sehr uninteressant für die Presse. Keiner machte ein Foto. Und trotzdem hatten wir unseren Spaß. Wir machten ein paar Fotos und gingen dann an die Bar für das ein oder andere Getränk.

Gegen 18 Uhr fing die Vorstellung an – mit einer kleinen technischen Panne. Das fand ich persönlich ganz zauberhaft. Keine Premiere sollte ohne einen Stolperer auskommen. Ein kleiner Fehler, der nur menschlich und absolut authentisch war. Zehn Minuten später konnte es beginnen. Knapp drei Stunden Schauspiel, Gesang und Tanz. Und wow! Ich war so beeindruckt. Während mich andere Disney Stories mein ganzes Leben lang schon begleitet hatten, kannte ich die Story vom Glöckner nur am Rande. Dementsprechend konnte ich mich weniger darauf freuen, einlassen oder die Songs mitsingen. Umso mehr konzentrierte ich mich auf das Ensemble, für das ich keinerlei Worte habe. WOW! Ich kann es nicht anders in Worte fassen. Die Stimmen waren einzigartig, das Schauspiel fast schon ein Meisterwerk. Ich habe mich richtig mitgenommen gefühlt. Ich war in der Story drin und das trotz Platz in den letzten Reihen. Und das Bühnenbild erst!

Das Stück spielt auf verschiedenen Ebenen und an verschiedenen Orten, für welche nicht jedes Mal ein anderes Bühnenbild aufgebaut wurde – natürlich. Durch eine Art Erzähler und Bewegung im Bild, wurden diese Ortswechsel aber sehr gut verdeutlicht und man konnte der Geschichte stets folgen. Besonders die Rolle des Quasimodos hat mir sehr gut gefallen. David Jakobs spielt die Rolle so unfassbar gut. Ich habe ihm jede Bewegung, jedes Wort und jede Melodie abgenommen. Man hatte förmlich das Gefühl, dass er die Rolle lebte. Auch Sarah Bowden, die die Esmeralda spielt, war herausragend. Die Stimme, der Tanz, einfach alles, fesselte einen an das Stück.

So schön das Musical auch war, würde ich es mir kein zweites Mal anschauen. Dafür bin ich einfach zu wenig mit der Story aufgewachsen. Zudem stehe ich sehr auf Songs zum Mitsingen, die es in diesem Stück einfach nicht gibt. Für Disney und Musical Fans ist dieses Stück jedoch ein Muss. Disney DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME ist ein Klassiker und genauso wurde er hier auch umgesetzt – wenn auch mit eigener Interpretation.

Noch bis Oktober spielt das Musical im Stage Theater des Westens in Berlin. Wer es sich anschauen möchte, sollte also schnell sein, bevor Ghost den Glöckner im Dezember ablöst.

*Der Beitrag entstand in Kooperation mit #Hashtaglove und enthält werbende Inhalte für das benannte Musical

Previous Post

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

You Might Also Like