Für euch getestet: Amazon Prime Instant Video und mein Bekenntnis zur Serien-Sucht

veröffentlicht in Uncategorized am 26. September 2014

Hallo, ich bin Mareike und ich bin süchtig. Ich bin süchtig nach Serien. Und ich bekenne mich dazu. Ich glaube, es fing damals mit Gossip Girl an. Zunächst habe ich die ersten Folgen im TV gesehen und dann, als ich irgendwann Samstag Nachmittags keine Zeit mehr hatte, den Fernseher einzuschalten, lieh ich mir die Staffeln, die es bereits auf DVD gab, aus der Bücherei aus. Einen Video on Demand Service, also eine Online Videothek gab es damals noch nicht. (Ich fühle mich so unfassbar alt. Ich hoffe, ihr kennt alle noch VHS Kasetten?). Aber wie gut, dass sich die Zeiten geändert haben und es neben den Mediatheken der privaten und öffentlich rechtlichen Sender nun auch Streaming Dienste gibt, bei denen man für wenig Geld nicht nur Serien sondern auch Filme, Kinohits und Blockbuster sehen und mit denen ich meine Sucht stillen kann.
Ich möchte euch heute den Amazon Video Service »Prime Instant Video« vorstellen, den ich bereits seit einiger Zeit nutze und von dem ich begeistert bin. Es gibt mir nicht nur die Möglichkeit, bereits angefangene Serien weiter zu schauen sondern auch neue zu entdecken oder Filme zu schauen, wenn im TV mal nichts läuft.

Amazon Instant Video bietet eine große Auswahl an aktuellen und älteren Filmen und Serien, die sich alle paar Monate ändert. So finde ich es zum Beispiel unglaublich tragisch, Doctor Who nicht mehr schauen zu können, weil es nicht mehr kostenfrei ist. Dafür kann ich jetzt wieder Gossip Girl, Californication und Bones schauen. Und ihr vielleicht Dexter, Breaking Bad oder New Girl?
Das Abo kostet 49 Euro im Jahr. Das entspricht gerade einmal 4,08 Euro im Monat – und überlegt mal: könnt ihr für 4 Euro ins Kino? Wie teuer wird es wohl, wenn man illegal Filme downloadet und erwischt wird?! Neben der unbegrenzten Nutzung von Instant Video bietet das Abo aber noch weitere Vorteile, denn es beinhaltet auch die Prime Mitgliedschaft. Bedeutet: ihr zahlt auch unter dem Mindestbestellwert keine Versandkosten, bei Bestellungen vor 16 Uhr kommt eure Lieferung bereits am nächsten Tag und einmal im Monat könnt ihr ein Kindle-Buch aus der Kindle-Leihbücherei leihen.
So, aber wie funktioniert Amazon Instant Video genau? Ihr habt die Möglichkeit, den Dienst sowohl auf dem Computer über den Browser als auch auf dem iPad, Android Geräten, der Playstation 3, der PS4, dem Kindle Fire HD, dem Kindle Fire HDX, [hier bitte einmal durchatmen], der Xbox 360, der Xbox One und demnächst auch auf dem Fire TV zu nutzen. Ich selber nutze am liebsten das iPad.
Ihr wählt also einen Film oder eine Serie aus der Mediathek aus, der mit „Prime“ markiert ist (anderenfalls kostet es ähnlich wie bei iTunes) und schaut. Und zwar soviel ihr wollt. Einige Serien sind sogar in Englisch verfügbar und bald wird es sogar die Möglichkeit geben, die Abspielsprache zu wählen. Auf dem Kindle und der WiiU ist sogar X-Ray und 2nd Screen verfügbar, was euch ermöglicht, zusätzliche Informationen über IMDB.com zu der Szene abzurufen, die gerade spielt.
Natürlich gibt es auch Filme und Serien, die FSK18 sind. Diese sind nun auch auf der Xbox One und der Xbox 360 verfügbar. Mütter und Väter können allerdings aufatmen, denn jedes Mal, wenn versucht wird, ein FSK18 Film zu gucken, muss ein Code eingegeben werden, den ihr individuell bestimmen könnt.

Und nun das Beste: ihr könnt Amazon Prime Instant Video ganz einfach über diesen Link 30 Tage unverbindlich testen. Wenn es euch gefällt, könnt ihr euer Abo weiterführen. Gefällt es euch nicht, könnt ihr euch innerhalb der 30 Tage einfach  wiederabmelden. Keine versteckten Kosten, keine Waschmaschine und kein Pinguin (… ja, wieso eigentlich nicht?!). Ich bin begeistert und werde es auch weiterhin nutzen, gerade, da man als Student sogar noch weniger zahlt. Ich fände es sehr schön, wenn das Angebot an englischen Serien noch größer wäre, da ich sehr gerne in Originalsprache schaue, bin aber mit der Vielzahl der Serien und Filme schon sehr zufrieden.

Previous Post Next Post

5 Kommentare

  • Antworten Sumi 26. September 2014 um 08:25

    Ich liebe Amazon und bin auch schon lange Prime Kunde. Dem entsprechend habe ich auch Zugriff auf den Streaming-Service. Leider bin ich nicht ganz so begeistert wie du. Es fängt schon damit an, dass ich Silverlight installieren muss um Produkte streamen zu können. Ich verstehe nicht warum, andere Streaming-Seiten kommen ja auch ohne aus… Dann finde ich die Auswahl mittelmäßig, aber das ist nich nur bei Amazon der Fall, das ist überall so.
    Dann gucke ich meine Serien gerne im O-Ton und oft bietet Amazon leider nur die deutsche Version an. Okay, auch mein subjektives Problem.
    Die einzige Serie, die ich da bisher komplett (Also wie bisher erscheinen) gucken guckte war Vikings (Staffel 1 & 2) sonst sprach immer etwas dagegen. Entweder nicht umsonst, nicht auf englisch oder nicht vollständig. 🙁
    Twin Peaks z.B. da gab's die erste Staffel und von der zweiten dann nur zwei folgen. Das war ne böse Überraschung als ich dann für jede weitere Folge zahlen sollte. 😀
    Naja, letzten Endes sind das alles nur #firstworldproblems und ich bleib einfach bei DVDs ^^

  • Antworten ja sagerin 26. September 2014 um 09:20

    ich schaue momentan gar keine serien, da ich so unregelmässig zu hause bin, daher habe ich mir auch schon mal überlegt, so einen streaming dienst anzuschaffen 😉 danke für deinen bericht!
    lg

  • Antworten bknicole 4. Oktober 2014 um 13:59

    Da ich jetzt das studieren angefangen habe, möchte ich mir Amazon Prime auch unbedingt zulegen, dass ist ja für Studenten schon echt richtig billige. 24 € im Jahr für Filme und Serien, sind ja gearde mal 2 € im Monat, was einfach nicht viel ist. Jedoch will ich auch erstmal den Probemonat nutzen um mich darin zurecht zu finden, zu schauen wie die Streams laufen und wie alles funktioniert. Habe ich dann die Möglichkeit bei der Verlängerung das über den Studenten Account zu machen oder muss dafür kündigen und das gesondert noch mal auswählen? Weil ohne Kündigung verlängert es sich ja automtisch, aber für 49 € und ich würde ja gerne auch die günstigere Version nutzen, wenn ich das nun mal kann.

    • Antworten Mareike 6. Oktober 2014 um 07:55

      Das weiß ich leider nicht genau, da müsstest du mal bei Amazon direkt nachschauen bzw. einfach mal den Kundenservice fragen. Die sind sehr hilfsbereit.
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

    • Antworten bknicole 7. Oktober 2014 um 17:38

      Okay danke für die Antwort. Jetzt nutze ich erstmal den Testmonat und schaue mir das ganze erstmal an, sollte es etwas für mich sein, werde ich mich mal dort hin melden. Zur Not kann man ja immer noch nicht verlängern klicken und dann über den gesonderten Prime Studenten Button sich noch mal anmelden. Ist ja dann auch kein großer Aufwand.

    Schreibe einen Kommentar zu bknicole Abbrechen

    You Might Also Like