Sommerfest in der Villa Smilla – Reisemädchen heiratet Kuchen

veröffentlicht in Uncategorized am 7. Juli 2014

Letzte Woche bin ich eine Stunde mit Bus und Bahn durch den Regen gefahren, um in Essen-Kettwig in der Villa Smilla beim Sommerfest dabei zu sein. Ich hatte schon mehrfach davon gelesen und als ich dann auch noch sah, dass Daniela, Anja und Jessi da sein werden, war es eh um mich geschehen. Ich bewundere die Backkreationen der drei und wünschte, ich hätte auch die Möglichkeit, solche tollen Sachen zu backen. Aber mein Ofen ist kaputt und das einzige, was er schafft, ist, Sachen mit Käse zu überbacken. Und Pommes. Mein Versuch, einen einfachen Gugl zu backen, endete in einer großen Katastrophe.

Ich bin also eine Stunde Bahn und Bus gefahren, obwohl ich mit dem Auto oder sogar dem Rad wahrscheinlich schneller gewesen wäre. Aber ein Auto habe ich nicht und es regnete. Also war der Bus eine ganz gute Alternative. Man muss ja sagen, in Essen-Kettwig würde ich nicht freiwillig wohnen würden. Ich glaube, ich habe noch nie so viele ältere Menschen auf einem Haufen gesehen. Und alle Geschäfte hatten um 14 Uhr zu. In Essen. Das war für mich doch ein wenig unwirklich. Selbst in Lüneburg hat an einem Samstag alles bis 16 Uhr auf. Aber vermutlich ist das gar nicht zu vergleichen. Dafür ist es wunderschön in Essen-Kettwig – alte Häuser, kleine Gassen, ganz viel Charme. Und wenn man dann die Ruhrstraße runter geht, steht man irgendwann vor der Villa Smilla. An diesem Tag wurde ich begrüßt von vielen bunten Luftballons, weißen Pavillons und einem Gläschen Hugo. Es war voll und ich musste mir erst einmal einen Überblick verschaffen. Und dieser war wunderschön.

Es gibt so viel zu entdecken! In jeder Ecke findet man andere wunderschöne Dinge. Dekorationskram, Backkram, Kleidung, leckere Marmeladen und ganz viel besonderen Kleinkram. Auf unterschiedlichen Ebenen und in vier kleinen Räumen, hätte ich am liebsten alles mitgenommen. An diesem Tag wurde es aber tatsächlich nur ein Buch.

In dem kleinen Raum die Treppen hoch, standen die drei Damen mit ihren Kuchen- und Muffinkreationen. Es war ein Augenschmauß. Und ich sollte entscheiden, welchen Kuchen ich essen möchte? Wie denn bitte das?! Letztendlich wurde es ein Brownie mit Mascarpone und frischen Erdbeeren von Jessi. Und … mir fehlen noch immer die Worte, aber ich möchte dieses kleine Leckerbissen gerne heiraten. Geht das? Ist das irgendwie möglich? Das war SO LECKER! Also liebe Jessi, wenn du das lesen solltest: über das Rezept würde ich mich sehr freuen!

Es war ein schöner Nachmittag und es war bestimmt nicht mein letzter Besuch in der Villa Smilla. Meine Mama ist auch ganz heiß darauf – das weiß ich zufällig. Vielleicht geht unser nächster Ausflug, wenn sie mich mal wieder besucht, dorthin.

Previous Post Next Post

3 Kommentare

  • Antworten Larissa&Michelle 7. Juli 2014 um 08:16

    so süße Bilder! sicherlich wunderschön dort in der Villa Smilla 🙂
    und toller Blog! ich folge dir mal direkt 🙂

    liebste Grüße ♥

    http://twin-istas.blogspot.de
    kannst ja mal vorbeischauen 🙂

  • Antworten Larissa&Michelle 7. Juli 2014 um 08:22

    das sieht total niedlich aus!

  • Antworten fashionleaderandkitchenhero 7. Juli 2014 um 19:27

    ohh, wie schön das alles aussieht…. toll!
    liebe grüße greta von
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

  • Hinterlasse eine Antwort

    You Might Also Like